Einen großen Schritt in Richtung beruflicher Zukunft getan

| Autor: Heike Saure

Verabschiedung der Absolventen am Berufsbildungswerk (BBW) Nordhessen

BAD AROLSEN/ KASSEL. „Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade daraus“, gab die Schulleiterin der Staatlichen Berufsschule im Berufsbildungswerk (BBW) Nordhessen, Karola Vahland, den Absolventen mit auf ihren weiteren Lebensweg. Sie machte damit deutlich, dass das Leben den Absolventen schon so einige Zitronen vorbehalten habe, mit einem guten Rezept aber immer noch eine leckere Limonade bzw. ein guter Lebenslauf daraus werden könne. Einen großen Schritt in Richtung Berufsausbildung haben auch die Teilnehmer der bis zu elfmonatigen berufsvorbereitenden Maßnahme (BVB) getan. Von den 23 Teilnehmern wechseln 20 zum neuen Ausbildungsjahr in eine Ausbildung im BBW.
Teilweise haben die Auszubildenden nicht nur einen Ausbildungsberuf erlernt, sondern auch ihren Haupt- oder Realschulabschluss erworben. Ihnen zur Seite stand dabei ein multiprofessionelles Team im BBW und der Berufsschule, das ebenso maßgeblichen Anteil am Erfolg der Jugendlichen hat wie die Angehörigen, die immer wieder Mut gemacht, aber bei Bedarf auch klare Worte gefunden haben. Gemeinsam wurden Brücken in eine berufliche Realität gebaut, an deren Ende die Eingliederung in den Arbeitsmarkt steht. Verlässliche Partner waren außerdem die Agentur für Arbeit und die Kooperationspartner wie die Volkswagen AG und die LWL-Kliniken, in deren Betrieben die Auszubildenden bereits Erfahrungen sammeln durften.
Brücken in eine berufliche Realität wurden ebenso den BVB-Teilnehmern gebaut. In Teamtrainings, Kommunikationsübungen, aber auch Ausflügen und Einzelgesprächen wurden Ängste abgebaut, Noten verbessert, Stärken herausgearbeitet und Schwächen abgebaut, sodass die Jugendlichen nun fit für die Herausforderungen einer Ausbildung sind.
Den größten Anteil am Erfolg haben die Teilnehmer und Auszubildenden selbst. „Sie hätten es sich auch einfacher machen können“, so Rainer Kesper von der Agentur für Arbeit. Doch eine Beschäftigung ohne vorherige Berufsausbildung wäre natürlich auch nicht in seinem Interesse gewesen und so gratulierte er den Absolventen stolz, sprach aber auch die Daueraufgabe des lebenslangen Lernens an, ohne die es wohl nicht funktionieren werde.
Erfreulicherweise haben viele der Absolventen bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Allen anderen sprach der Leiter des BBW Nordhessen, Uwe Stickel, Mut zu und erinnerte sowohl an den Vermittlungscoach des BBW´s, Birgitta Jahn, als auch an die Agenturen für Arbeit, die mit vereinten Kräften daran arbeiten, allen Absolventen eine Arbeitsstelle zu verschaffen. „Sie haben viel gelernt, jetzt ist es Zeit, das Gelernte anzuwenden“, so Stickel, der den Absolventen alle guten Wünsche mit auf den Weg gab.

Bereits Anfang August startet ein neues Ausbildungsjahr im BBW Nordhessen. Die künftige Konzentration am Standort in Kassel wird die Auszubildenden, die ihre Ausbildung in 2019 in Bad Arolsen beginnen, nicht berühren. Wer in diesem Jahr seine Ausbildung in Bad Arolsen startet, wird sie auch in Bad Arolsen abschließen können.

 

 

Zurück
Verabschiedung_KS_1_web.jpg
Verabschiedung_BA_1_web.jpg
Verabschiedung_BVB_web.jpg