Mit Klimawoche zum Sonderpreis

| Autor: Heike Saure

Karl-Preising-Schule bei EWF-Wettbewerb „Kids for Nature“ ausgezeichnet

BAD AROLSEN. Die Freude der Karl-Preising-Schüler war groß als Tanja Krummel vom Energieversorger Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) gleich zwei Urkunden und Schecks mit in den Unterricht brachte. Denn mit dem Thema „Klimawandel und seine Auswirkungen“ hatten die Schüler am EWF-Wettbewerb „Kids for Nature“ teilgenommen und sogar einen mit 500 Euro dotierten Sonderpreis gewonnen. Zusätzlich überreichte Tanja Krummel noch 300 Euro Preisgeld für die tolle Projektidee.
Als eins von 14 Projekten hatte die Jury das der Karl-Preising-Schule bewertet. Die Idee der Bad Arolser Schüler ist eine Klimawoche, die nach den Sommerferien in der Mittelstufe stattfinden soll, um für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren. Sechs Klassen werden sich daran beteiligen. Einer der Schüler wird Darius Friedrich sein. „Ich freue mich am meisten auf das Experimentieren mit Solarzellen“, weiß der 12-Jährige schon heute. Und auch Lehrerin Rebecca Schürmann freut sich darüber, dass mit dem Preisgeld von insgesamt 800 Euro die Ausstattung der Klimawoche etwas größer ausfallen kann als erwartet.
Das Preisgeld des Wettbewerbs, der zum 11. Mal ausgetragen wurde, stammt vom Gewinn, den eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der EWF jährlich abwirft. Die Karl-Preising-Schule profitiert bereits zum dritten Mal von dem Wettbewerb. Waren es 2017 selbstgebaute Kräutergärten aus Paletten, die die Jury überzeugten, waren es im vergangenen Jahr gebastelte Insektenhotels.

 

Zurück
Wettbewerb_EWF_1_web.jpg