Fortbildung: PiT-Schulung

| Bathildisheim

Termin: 28. – 29.09.2021

Nach einem vom Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV Hessen) erarbeiteten Stufenplan für die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) wird das neue Gesamtplanverfahren in Halbjahresschritten in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Hessen umgesetzt. Im Ramen der BTHG-Umsetzung ergeben sich für alle Beteiligten in Hessen neue Anforderungen. In diesem Kontext führt der LWV Hessen ab dem 01.04.2020 ein neues einheitliches Instrument zur Bedarfsermittlung, den Personenzentrierten integrierten Teilhabeplan (PiT), ein. Mit dem PiT wird die personenzentrierte Grundhaltung unterstützt und die inhaltlich strukturell durch den Gesetzgeber normierte Orientierung am bio-psycho-sozialen Modell der IDF realisiert.

Ziele:

  • Die Vermittlung der Grundlagen für das Personenzentrierte integrierte Teilhabeplanverfahren
  • Die Befähigung zu einer sicheren und kompetenten Anwendung des PiT

Inhalte:

  • Personenzentrierung als Grundlage in Bedarfsermittlung und Planung von Teilhabeleistungen
  • Grundlagen der Anwendung und Nutzung der ICF
  • Das Verfahren der Personenzentrierten integrierten Gesamt-/Teilhabeplanung nach dem SGB IX (neu)
  • Der PiT: Instrument zur Bedarfsermittlung und Teilhabeplanung in Hessen
  • Verfahren der Gesamtplanung des LWV Hessen
  • Übungen zur prakitschen Anwendung des PiT
  • Prozess der Fotschreibung der Teilhabeplanung

Methoden & Zielgruppe:

Die Inhalte werden duch Präsentationen, Beispiele aus der Praxis der Teilnehmenden und konkrete Übungen zur Arbeit mit dem PiT vermittelt.

Fachkräfte bei den Leistungsträgern und Leistungsbringern der Eingliederungshilfe in Hessen.

Abschluss:

Die Teilnehmer*innen erhalten nach Teilnahme an beiden Präsenztagen eine Teilnahmebescheinigung als PiT-Anwender*in.

Seminarleitung:              Petra Brodowski,  Diakonie Hessen

Ort:                                   Bathildisheim e.V., Bathildisstraße 7, 34454 Bad Arolsen

Uhrzeiten:                         28.09.2021:09.30 – 17 Uhr, 29.09.2021: 09.30 – 17 Uhr

Fortbildungsgebühr:     380 € (inkl. Tagesverpflegung)

Selbstverständlich finden unsere Fortbildungen momentan alle nach einem abgestimmten Hygienekonzept statt.
Alle Informationen zur Anmeldung und zum aktuellen Programm finden Sie HIER.