Internationales Flair in mwJ durch Ramina aus Kirgisistan

| Autor: Ramina, FSJlerin aus mwJ| Bathildisheim

Bald geht ihr FJS zu Ende… Zeit für ein kleines Resümee von ihr!

Kirgisistan - Wer weiß wo das ist? Mein Land befindet sich in Asien neben China und Kasachstan. Vor fast vor zwei Jahren kam ich nach Deutschland im Rahmen des Au-pair-Programms. Eigentlich wollte ich nur ein Jahr bleiben, aber dann hab ich über das Programm FSJ gehört. Das klang toll! Um Deutschland noch besser kennenzulernen und meine Sprachkenntnisse verbessern.

Im Bathildisheim habe ich im August 2020 angefangen. Zuerst war ich nervös, wie die Kinder mich akzeptieren würden. Aber sie waren total freundlich, auch mein ganzes Team. Wir haben uns alle schnell kennengelernt. Und jetzt kommt es mir vor, als wäre ich schon ganz lange hier.

Die Zeit mit den Kindern einzeln und in der Gruppe wird für mich unvergesslich bleiben. Insgesamt sind bei uns neun Kinder. Kochen, Spazieren gehen, Spiele spielen – je nach Interesse. Außer mit der Sprache habe ich auch wirklich keine Schwierigkeiten gehabt. Was für eine gute Erfahrung war das FSJ!

Davon werde ich auch allen zu Hause erzählen. Bis Anfang Juni bin ich noch da. Dann wird mir der Abschied echt schwer fallen. Wenn ich zurück nach Hause komme, mache ich erstmal die Uni fertig. Zum Glück fehlen nur noch ein paar Prüfungen.

Und dann? Mal schauen... ist noch offen. Aber das ist ja das Schöne am Leben, wenn man von unbekannten Dingen überrascht wird. Darauf freue ich mich. Aber eines ist sicher: weiterhin Deutsch zu lernen, ist mein fester Plan.

Zurück
2021_mwj_Ramina_blog.jpeg