Die Frauenbeauftragten der Bathildisheimer Werkstätten

| Autor: Isabell Engelbach und Tina Pippert

Engagement und Mitbestimmung sind wichtig. Ansprechbar zu sein und sich für andere einsetzen. In den Bathildisheimer Werkstätten gibt es zwei gewählte Frauenbeauftragte, die viel bewegen wollen.

Wir, Isabell Engelbach und Tina Pippert, sind in den Bathildisheimer Werkstätten zu Frauenbeauftragten gewählt worden. Ein wichtiger Job, wir die Frauenbeauftragten kümmern uns nämlich um die Rechte von Frauen.
Frauen und Männer haben die gleichen Rechte, doch manchmal ist das nicht so. Dafür sind wir dann da.
Wir haben uns wählen lassen,
„…weil wir etwas bewirken und bewegen wollen“.
„…weil wir Frauen Mut machen wollen, z.B. auch NEIN zu sagen“.
„…weil wir Frauen helfen wollen, stärker zu werden“.

Damit wir unsere Arbeit gut machen können sind wir in den letzten Monaten in Kassel speziell geschult worden. Die Schulung dauerte insgesamt 9 Tage. Und hatte den Titel „Von der Kollegin zur Wegbereiterin“.
So fühlten wir uns vor der ersten Veranstaltung: eine Mischung aus Aufregung, Spannung und freudiger Erwartung.
Besonders wichtig war uns der Kontakt zu den anderen Teilnehmerinnen. Endlich kann man mal über den Tellerrand schauen und sich mit anderen Frauen austauschen. Die kamen aus ganz Deutschland von oben  im Norden bis nach Bayern. Am Ende der Schulung bekamen wir ein Zertifikat.
Wir freuen uns drauf, unser neues Wissen in der Werkstatt umzusetzen. Besonders wichtig ist uns ein regelmäßiger Beratungstermin für alle Frauen, der einmal wöchentlich stattfindet. Bei Bedarf sind wir aber auch immer für die Frauen erreichbar.
Eine unsere  erste Aufgaben war es, uns erstmal bekannt zu machen.
Wir nehmen unsere Aufgabe als Frauenbeauftragte sehr ernst, weil Frauen manchmal immer noch schlechter behandelt werden als Männer. Bei uns können sich die Frauen Hilfe holen, wenn sie z.B.
-    Über Probleme reden wollen
-    Beleidigt oder bedroht werden
-    Mutig NEIN sagen lernen wollen
Uns ist es aber auch wichtig, dass das Thema auch mit Spaß und Freude angegangen wird. So planen wir auch Veranstaltungen (z.B. ein regelmäßiger Frauentreff) oder zu verschiedenen Themen Aktionen (auch mit Rollenspielen).

Zurück
Frauenbeauftragte_WfbM.JPG