Warum ein soziales Intranet?

| Autor: Juliane Diener

Digitale Werkzeuge clever eingesetzt

Immer mehr hält die digitale Welt Einzug in unsere Welt, auch, und besonders, im Arbeitsleben. Vorbei die Zeit in der umständlich auf Schreibmaschinen getippt, Geschäftsbriefe in Massen zur Post getragen wurden. In manch nostalgischem Moment mag man sich zwar gerne an die gute alte Zeit erinnern, in der noch alles seinen gemäßigten Lauf der Dinge nahm…. Auf der anderen Seite, wer möchte heute noch lange Zeit mit Nachschlagen in Verzeichnissen verbringen, nur auf einer Festnetznummer zu erreichen sein?

Die Technik sollte dem Menschen dienen, nicht umgekehrt, soviel steht fest. Besonders für uns, den Mitarbeitenden eines sozialen Unternehmens, steht der Mensch im Mittelpunkt unseres Schaffens. Wir möchten Zeit haben für unsere Klienten, möglichst viel davon. Als modernes Unternehmen legen wir natürlich auch Wert auf einen besonderen Qualitätsstandard und digitale Werkzeuge zu verwenden gehört heute einfach dazu (und spart nebenbei Zeit, wenn richtig verwendet).

Auch unsere Mitarbeitenden stehen im Zentrum unseres Blickes. Wir arbeiten zunehmend an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeiten. Und einen kontinuierlichen Austausch zu führen ist schwierig – und doch dabei so wichtig.
Sicherlich ist der persönliche Kontakt durch nichts zu ersetzten, und wird weiterhin im Vordergrund stehen: bei Betriebsfeiern, Teamrunden oder in der Kaffeeküche.
Die Zufriedenheit bei der Arbeit hängt immer stark von der Identifikation mit dem Unternehmen ab, von dem Gefühl gehört zu werden und der Möglichkeit, sich bei Problemen und Fragen an seine Kollegen und Kolleginnen wenden zu können. Wie bekommen wir dies also auf regelmäßiger Basis hin in einem Unternehmen mit über 900 Kollegen und Kolleginnen?

Ab jetzt setzten wir auch auf ein soziales Intranet.
Immer mehr Unternehmen nutzen dieses digitale Werkzeug als Kommunikationsplattform: Eine virtuelle Begegnungsstätte, die exklusiv für die eigenen Mitarbeitenden gedacht ist. Ein geschützter Raum, an dem zusammen gearbeitet und sich ausgetauscht werden kann. Je nach Unternehmen stehen dabei unterschiedliche Module und Funktionen im Vordergrund.
So haben wir uns als Aufgabe gesetzt, die Hierarchien immer mehr abzuflachen, die Mitarbeitenden zum Einbringen von Ideen zu ermutigen, sich gegenseitig auszutauschen, dem Miteinander eine neue Dimension zu geben, damit wir zusammen eines werden können: Stark.
Diesen Weg werden wir ab jetzt auch gehen. Um unsere Mitarbeitenden zu vernetzen und unsere Arbeit noch besser zu gestalten. Das Wohlbefinden unserer Mitarbeitenden zu steigern und so auch das unserer Klienten.

Wie ein soziales Intranet funktionieren kann, zeigt ein Erklärfilm der Deutschen Bahn

 

Zurück
Intranet_Desktop_-_Blog.JPG
Unser neues Intranet (Zugang nur für unsere Mitarbeitenden)